Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlagen für die Schulsozialarbeit liefern verschiedene Gesetze und Erlasse.

Das Achte Sozialgesetzbuch (SGB VIII) umfasst die bundesgesetzlichen Regelungen in Deutschland, die die Kinder- und Jugendhilfe betreffen, und ist somit vor allem für Fachkräfte der Kommunen und Landkreise die Arbeitsgrundlage.

Da das Programm zu Profilierung der Hauptschulen mit Ende 2016 ausgelaufen ist, hat das Land Niedersachsen die Verantwortung übernommen und mit Beginn 2017 hunderte unbefristete Stellen für Soziale Arbeit in schulischer Verantwortung geschaffen. Als Arbeitsgrundlage für die Landesbediensteten gibt es den Erlass „Soziale Arbeit in schulischer Verantwortung“.

 

weitere Themen
Schweigepflicht